„Soviel Anfang war nie…” // Fotografien Peter Aachen

Den Titel „Soviel Anfang war nie…” habe ich mir von einer Veröffentlichung des SZ-Verlags geborgt, die das neu entstehende kulturelle und geistige Leben in München in den Nachkriegsjahren feiert. Dieser Titel passt großartig für beide meiner Schwiegereltern, die nach vielen Belastungen im Krieg die Unbeschwertheit der Nachkriegsjahre gut genießen konnten.
Die Fotografien entstammen dem Fotoarchiv meines 2014 verstorbenen Schwiegervaters, für die ich noch eine angemessene Form der Veröffentlichung suche. Jede Anregung dazu ist sehr willkommen…

Heute sichte ich, morgen scan ich, übermorgen…

Ich musste sie mit Zähnen und Klauen verteidigen, diese 20 Bände Brockhaus. Heute zeigt sich, wie sinnvoll nicht nur für den Wissenserwerb solch ein Schwergewicht ist. Im Rahmen des von mir „Peter-Projekt“ genannten Vorhabens habe ich die 6x6cm-Schwarz-Weiß-Negative meines Schwiegervaters fast vollständig eingescannt. Die meisten dieser Bilder erleben gerade die Uraufführung: zum Teil über 60 Jahre fristeten sie ein Scheinleben im Pappkarton.

Mit Hilfe meines improvisierten Leuchttisches kann ich nun – vor dem Scan-Vorgang – besser entscheiden, welche Negative noch einmal mit größerer Sorgfalt oder überhaupt zum ersten Mal eingescannt werden sollen. Ich bin stolz auf meine Erfindung… Bleibt die Frage, wo die zum Teil sehr schönen und für die 50er und z.T. auch 60er Jahre aussagekräftigen Fotos veröffentlicht werden könnten. (s. „Soviel Anfang war nie…”)

Previous Next
Close
Test Caption
Test Description goes like this